Gruß Schädlingsbekämpfung Kammerjäger Hamburg Mobile

Toggle Nav

Wühlmaus oder Maulwurf?

Maulwurfshügel [Foto: Mathias Gruß] Photo by Mathias Gruß

Es ist sehr wichtig, herauszufinden, welcher kleine Wühler den kostbaren Rasen untergräbt. Ist es die Wühlmaus oder der Maulwurf? Maulwürfe sind im eigentlichen Sinne keine Schädlinge, sondern eher Lästlinge. Sie ernähren sich von Insekten und Würmern, fressen keine Pflanzen und Wurzeln an, können aber lästig werden. Die Wühlmaus ernährt sich ausschließlich von Wurzeln und anderen Pflanzenteilen, vermehrt sich rasch und kann erheblichen Schaden anrichten.

Wühlmäuse dürfen, wenn ein vernünftiger Grund vorliegt, bekämpft werden, wohingegen der Maulwurf in Deutschland unter Artenschutz steht. Unter bestimmten Umständen stellen die zuständigen Behörden für Naturschutz und Landschaftspflege allerdings Ausnahmegenehmigungen zur Beseitigung des Maulwurfes aus. Das ist oft bei Deichen, Sportplätzen, Golfplätzen, Parkanlagen, Friedhöfen, in Einzelfällen aber auch bei privaten Grundstücken möglich - also dort, wo die Maulwurfsgänge und -baue die Sicherheit von Personen gefährden können. Ich unterstütze Sie gern - von der Beratung bis zur Bekämpfung. Rufen Sie mich an! 04102 981138. Oder nutzen Sie das Kontaktformular!

Die folgenden Merkmale sollen Ihnen bei der Unterscheidung von Wühlmaus und Maulwurf helfen.

Unterscheidungsmerkmale von Schermaus (Wühlmaus) und Maulwurf



Aussehen
    Wühlmaus
  • Fell schwarz, rotbraun oder braungrau
  • Kurze, stumpfe Schnauze
  • Ohren vom Haarkleid bedeckt
    Maulwurf
  • Fell schwarz, samtartig
  • Spitze, rüsselförmige Schnauze
  • Keine Ohrmuscheln
  • Grabschaufeln
Gänge
    Wühlmaus
  • Hochoval bis rund
  • Ohne Pflanzenwurzeln, Seitenwände glatt, unten rauh
  • Gänge befinden sich neben größeren Erdhaufen, nie darunter
    Maulwurf
  • Queroval, breiter als hoch
  • Mit Wurzeln durchsetzt, Decke oft lose und brüchig
  • Gänge in der Mitte unter den Erdhaufen
Erdhaufen
    Wühlmaus
    Wühlmausschaden [Foto: Mathias Gruß]Photo by Mathias Gruß
  • Flach, unregelmäßig, unauffällig
  • Unregelmäßige Abstände
  • Klein und unscheinbar, zum Herbst hin zunehmend größer
  • Mit Wurzeln und Grashalmen durchsetzt
    Maulwurf
    Maulwurfshügel Photo by Karelj, Gemeinfrei
  • Hoch, kuppelförmig, auffällig
  • Regelmäßige Abstände
  • Viele große Haufen
  • Verlauf der Gänge anzeigend
  • feinkrümelig, nur Erde, gelegentlich mit Insektenresten
Öffnen der Gänge
    Wühlmaus
  • Gang wird nach wenigen Minuten bis spätestens 6 Stunden verschlossen
  • Öffnungen werden propfartig verstopft
    Maulwurf
  • Gang wird erst nach mehreren Tagen verschlossen
  • Öffnungen werden beidseitig unterwühlt, die Decke des so neu geschaffenen Ganges ist sehr brüchig und locker
Schäden
    Wühlmaus
  • Schäden durch Wurzel- und Knollenfraß
  • Zerstörung der Grasnarbe im Grünlandbereich
  • Gefahr des Stolperns durch einsackende Gänge
    Maulwurf
  • Kein Schädling, eher ein Lästling
  • Erdhaufen wirken störend
  • Gefahr des Stolperns durch einsackende Gänge
  • Indirekte Beschädigung von Wurzeln
  • Behinderung von Erntemaschinen

Wühlmausbekämpfung

Wühlmaus in der Falle [Foto: Mathias Gruß]Photo by Mathias Gruß
Wühlmaus in der Falle

Ich biete zwei Arten der Wühlmausbekämpfung an - die Wühlmausbegasung und die Bekämpfung mittels Totschlagfallen.

Bei der Wühlmausbegasung werden Pelletts in die Wühlmausgänge eingebracht, die mit der Feuchtigkeit des Bodens reagieren. Durch diese Reaktion wird Phosphorwasserstoff freigesetzt, welcher die Wühlmäuse tötet. Begast wird meist dort, wo starker Befall herrscht und/oder die Gänge der Tiere die Sicherheit von Personen gefährden, z.B. in Deichanlagen, Sportplätzen usw.

Totschlagfallen sind für mich die erste Wahl. Mit Erfahrung und Geduld erwischt man so jede Wühlmaus. Die Wühlmausbekämpfung mit Fallen bietet viele Vorteile

  • Erfolge sind sofort festzustellen
  • Auch Mißerfolge sind schnell festzustellen und der Fallensteller kann durch Austausch des Fallentyps reagieren
  • Schmerzlose und schnelle Tötung der Tiere
  • Umweltschonend

Wühlmaus-Schussfallen werden oft als letzte Maßnahme eingesetzt, von mir aber nicht, da sie Mensch und Tier gefährden. Die Gefahr der Verletzung ist einfach zu groß.

Ultraschall-Geräte zur Vertreibung der Wühlmäuse funktionieren - kurz gesagt - einfach nicht.

Diverse Hausmittelchen von Kaiserkrone bis Wolfsmilch. Es ist wie mit allen Hausmittelchen. Wenn es viele verschiedene von ihnen gibt, ist dies ein Zeichen dafür, dass keines wirklich funktionioniert. Würde eines funktionieren, hätte sich dieses mit der Zeit auch durchgesetzt.

Soll die Wühlmaus weg? Benötigen Sie Hilfe, Unterstützung und Beratung? Dann rufen Sie mich einfach an oder nutzen Sie das Kontaktformular! Ich helfe Ihnen gern.