Gruß Schädlingsbekämpfung Kammerjäger Hamburg Mobile

Toggle Nav

Große Stubenfliege - Musca domestica

Vorkommen

Auf und nahe bei zersetzenden pflanzlichen Substanzen, z.B. Müllhalden, Abfallcontainern, Ställen...

Wissenswertes

Vektoren z.B. Ruhr, Typhus, Cholera, Salmonellose, Bandwürmer, Lästlinge, in 1 kg Substrat können sich bis zu 10.000 Fliegen entwicklen

Aussehen

Große Stubenfliege
  • Imago: Mit rüsselförmigen Mundwerkzeugen, Vorderflügel häutig, Hinterflügel als Schwingkölbchen ausgebildet, Tarsen mit Haftläppchen, 7 - 9 mm, dunkelgrau, Brust oben schwarz gestreift, Hinterleibbasis gelblich, Beine schwarz
  • Larve: Beinlose Made, elfenbeinfarben, bis 10 mm, Vorderende spitz zulaufend, Hinterende abgestumpft

Lebensbedingungen

Aktivität zwischen 5 und 40 °C, Überwinterung als Imago, opt. 25 - 30 °C und 100 % RH

Entwicklung

Holometabol, Entwicklungsdauer bei 23 °C ca. 12 - 14 Tage, ca. 10 Generationen / Jahr

  • Eiablage: Bis 2000 Eier / Weibchen, Ablage in gelegen von 50 - 120 Eiern, Schlupf nach ca. 12 - 36 Stunden
  • Larve: 3 Larvenstadien, Larvalentwicklung 5 - 8 Tage, Verpuppung im Trockenen, Puparien als braune "Tönnchen" ausgebildet, Puppenruhe 3 - 4 Tage
  • Imago: Lebensdauer 3 - 6 Wochen

Kleine Fruchtfliege - Drosophila melanogaster

Vorkommen

Auf und nahe bei gärendem Obst, Gemüse, Wein, Fruchtsäften, Bier, in der Tierhaltung auf Silagen

Wissenswertes

Überträger von Fäulniserregern auf Lebensmittel, Lästlinge, Verwechslung mit Dungfliegen, Abwasserfliegen

Aussehen

Kleine Fruchtfliege Photo by André Karwath aka Aka, CC BY-SA 2.5
Kleine Fruchtfliege
  • Imago: Ca. 2 mm, Hinterleib glänzend schwarz, mit rötlichgelben Vorderrändern, Rücken des Brustabschnitts glänzend rötlich gelb, Seiten und Beine blassgelb, Augen rot
  • Larve: Weißliche, beinlose Made, ohne Kopfkapsel, Vorderende spitz zulaufend, Hinterende abgestumpft mit mehreren Dörnchen, bis 5 mm

Lebensbedingungen

Aktivität zwischen 5 und 40 °C, Überwinterung als Larve oder Puppe, opt. 25 - 30 °C und 100 % RH

Entwicklung

Holometabol, Entwicklung möglich zwischen 8 und ca. 30 °C, Entwicklungsdauer bei 25 °C ca. 16 Tage, bei 29 °C ca. 9 Tage

  • Eiablage: Ei 0,5 mm, länglich, gelblich, mit fadenförmigen Anhängen, bis 400 Eier/Weibchen, Ablage in Gelegen im Substrat, Schlupf nach ca. 1 Tag
  • Larve: 3 Larvenstadien, Larvalentwicklung 4 - 5 Tage, braucht sehr feuchtes Substrat, Verpuppung an trockenen Stellen in der Nähe, Puppen nebeneinander angeheftet, Puppenruhe 4 Tage, Puppe mit Fortsätzen am Vorderende
  • Imago: Lebensdauer mehrere Wochen

Kleine Stubenfliege - Fannia canicularis

Vorkommen

Auf und nahe bei Dung und Fäkalien

Wissenswertes

Vektoren z.B. Ruhr, Typhus, Cholera, Salmonellose, Bandwürmer, Lästlinge, in 1 kg Substrat können sich bis zu 10.000 Fliegen entwicklen

Aussehen

Kleine StubenfliegePhoto by Rui Andrade, GFDL
Kleine Stubenfliege
  • Imago: Mit rüsselförmigen Mundwerkzeugen, Vorderflügel häutig, Hinterflügel als Schwingkölbchen ausgebildet, Tarsen mit Haftläppchen, 4 - 6 mm, braun-grau, Hinterleib spitzer, Thorax mit 3 schwarzen Längsstreifen
  • Larve: Beinlose Made, hellbraun, bis 6 mm, mit lateralen und dorsalen Anhängen

Lebensbedingungen

Aktivität zwischen 5 und 40 °C, Überwinterung als Larve oder Puppe, opt. 25 - 30 °C und 100 % RH

Entwicklung

Holometabol, Entwicklungsdauer 24 - 30 Tage, ca. 7 Generationen / Jahr, bei 30 - 33 °C 7 Tage

  • Eiablage: Bis 2000 Eier / Weibchen, Ablage in gelegen von 50 - 120 Eiern, Schlupf nach ca. 12 - 36 Stunden
  • Larve: 3 Larvenstadien, Larvalentwicklung 8 - 17 Tage, Verpuppung im Trockenen, Puparien mit Anhängen als braune "Tönnchen" ausgebildet, Puppenruhe 7 - 12 Tage
  • Imago: Lebensdauer 2 -3 Wochen

Schmeißfliege - Calliphora vicina

Vorkommen

Auf und nahe bei bei Müllhalden, Abfallcontainern, an Fleisch-, Fisch-, Molkereiprodukten, Aas, Wald- und Wohngebiete, Schwerpunkt Mai bis Oktober

Wissenswertes

Vektoren, Lästlinge, mit brummendem Fluggeräusch: "Blaue Brummer"

Aussehen

Schmeißfliege
  • Imago: 9 - 14 mm, Thorax blauschwarz, Hinterleib stahlblau, metallisch glänzend mit weißen Schillerflecken
  • Larve: Weißliche, beinlose Made, ohne Kopfkapsel, Vorderende spitz zulaufend, Hinterende abgestumpft, bis 18 mm, Segmentgrenzen von ringförmigen Dornreihen umgeben

Lebensbedingungen

opt. 33 °C, relativ kältetolerant, Überwinterung als Larve, Puppe, Imago

Entwicklung

Holometabol, Entwicklungsdauer 4 Wochen, ca. 4 - 8 Generationen / Jahr

  • Eiablage: An Fleisch, Kadavern, Kot, 0,8 - 2 mm länglich, bis 800 Eier/Weibchen, Ablage in Gelegen von 180 Eiern, Schlupf nach ca. 12 - 72 Stunden
  • Larve: 3 Larvenstadien, Puppenruhe 5 - 24 Tage, bis mehrere Monate
  • Imago: Lebensdauer 2 Monate

Wadenstecher - Stomoxys calcitrans

Vorkommen

Beide Geschlechter saugen tagsüber Blut (morgens, spätnachmittags), besonders bei Rindern und Pferden bedeutend, in Ställen, in Heu und Stroh, im Spätsommer vermehrt in Siedlungen

Wissenswertes

Vektoren, Lästlinge, verursacht schmerzhafte Stiche, Vektor von z.B. Typhus, Milzbrand, Brucellose, Listeriose"

Aussehen

Wadenstecher
  • Imago: 6 - 7 mm, hellgrau, Oberseite des Brustabschnitts mit 4 schwarzen Längsstreifen, Hinterleib bräunlich, schwarz punktiert, mit stechend-saugenden Mundwerkzeugen, die vorne über den Kopf hinaus ragen, ähnlich Stubenfliege
  • Larve: Weißliche, beinlose Made, ohne Kopfkapsel, Vorderende spitz zulaufend, Hinterende abgestumpft

Lebensbedingungen

opt. 33 °C, relativ kältetolerant, Überwinterung als Larve, Puppe, Imago

Entwicklung

Holometabol

  • Eiablage: In feuchter, faulender Pflanzenrotte/Mist, 200 - 800 Eier/Weibchen, Ablage in Gruppen, Schlupf nach ca. 2 Tagen
  • Larve: 3 Larvenstadien, Larvalentwicklung 14 - 24 Tage, Puppenruhe 6 - 9 Tage
  • Imago: Lebensdauer 3 - 4 Wochen im Sommer, sonst länger